Warnung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

"Grenzgeschichten hautnah" - Vom Rhein-Weser-Turm ins SchwarzbachtalThemenweg

Die Themenwanderungen "Grenzgeschichten hautnah" machen Kultur- und Naturgeschichte am Rothaarsteig durch aufschlussreiche Anekdoten und Erzählungen erlebbar  (Hörgeschichten als Podcast).

Diese Grenzgeschichte bietet eine Turmbesteigung , einen Aufenthalt in eim idylisschen Naturschutzgebiet und eine interessante Anekdoten aus dem Grenzbereich Sauerland - Wittgenstein.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Natur pur im NSG Schwarzbachtal, die Entdeckung des Hufeisensteins und Wissenswertes zum Rhein-Weser-Turm inkl. Turmbesteigung. Hörgeschichten zu diesem Weg - Hufeisenstein und Rhein-Weser-Turm - zum download !

Diese Grenzgeschichte bietet eine Turmbesteigung , einen Aufenthalt in eim idylisschen Naturschutzgebiet und eine interessante Anekdoten aus dem Grenzbereich Sauerland - Wittgenstein.

Zunächst folgt man vom Rothaarsteig-Wanderportal dem Wanderzeichen K  bzw. X 18 Richtung Rüspe bis ins Schwarzbachtal. Nach der Brücke folgt man nach rechts abbiegend dem Rothaarsteig-Zugangsweg (gelb-schwarze Markierung), der parallel zum weiten Talgrund des Schwarzbach verläuft. Achtung ! Wer den Hufeisenstein und seine Geschichte finden möchte, verlässt für einen Abstecher am Wanderwegweiserpfosten "Hufeisenstein" den Rothaarsteig-Zugangsweg und nimmt für einige Meter den Wanderweg A 1 Richtung NSG Haberg. Auf der Höhe, wo rechter Hand ein Waldweg abzweigt, geht man nach wenigen Schritten nach links "durch´s Gebüsch" zur Kurzen Dörbach und erkennt  mit geschultem Blick den Hufeisenstein. Die Hörgeschichte zum Hufeisenstein gibt es unter https://www.lennestadt-kirchhundem.de/Wandern/Grenzgeschichten-hautnah/6-Hoergeschichten. Nach diesem kleinen Erkundungsabstecher folgt man wieder im Schwarzbachtal dem Zugangsweg bis dieser auf den Rothaarsteig  trifft. Über den Rothaarsteig geht es zurück Richtung Ausgangspunkt. Neben der Geschichte des Rhein-Weser-Turms (Podcast unter https://www.lennestadt-kirchhundem.de/Wandern/Grenzgeschichten-hautnah/6-Hoergeschichten) kann man nach der Turmbesteigung einen grandiosen Blick über das "Land der tausend Hügel" genießen.

Smart-Phone bzw. MP3-Player mit den Podcasts "Hufeisenstein und Rhein-Weser-Turm  - Download unter   https://www.lennestadt-kirchhundem.de/Wandern/Grenzgeschichten-hautnah/6-Hoergeschichten

Familiengeeignet: Auch für Kinder eine spannende Erlebnis-Wanderung.

Mit "Grenzgeschichten hautnah" wird die Wanderung zu einem besonderen Erlebnis:

Einkehr: Rhein-Weser-Turm

Flora: Naturschutzgebiete

Informationen zu den Rettungstafeln:

Meist verlaufen Wanderwege abseits von Ortschaften und Siedlungen und jeder Wanderer hat sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was wohl wäre, wenn es jetzt zu einem Notfall kommt. Wie kann ich hier gefunden werden? Wo bin ich überhaupt? Kann mich der Rettungsdienst erreichen?

Im Ernstfall muss es aber schnell gehen! Daher ist das gesamte Wanderwegenetz in der Wanderregion Lennestadt & Kirchhundem durchgehend mit sogenannten Rettungsschildern ausgestattet. Auf den grün-weißen Plaketten, die an den Pfosten der Wegweiser angebracht sind, befindet sich eine Nummer, die Sie beim Absetzen Ihres Notrufes durchgeben müssen. Damit wissen die Rettungskräfte genau, wo Sie sich befinden und wertvolle Zeit kann eingespart werden.

A 45, Abfahrt Olpe, B 55 Ricchtung Lennestadt - Altenhundem; B 55 bis Kirchhundem, L 553 Richtung Bad Berleburg

Rothaarsteig-Wanderportal Rhein-Weser-Turm

Buslinie R 36 Lennestadt-Altenhundem - Rhein-Weser-Turm (leider nur eingeschränkter Fahrplan); Infos zu Fahrplänen

Wanderkarte Lennetadt & Kirchhundem, 1:25.000, Hrsg.: Tourist-Information Lennestadt & Kirchhundem, Hundemstr. 18, 57368 Lennestadt; 02723 608800, info@lennestadt-kirchhundem.de, www.lennestadt-kirchhundem.de